Beratungsverständnis

Haltung

Eckhard Rauchhaus Web 14. September 2016 3Menschen wollen und können sich entwickeln. Dazu bedarf es Anregung, Wertschätzung - incl. Korrektur und Kritik -, Ideen und Know-How. Sinn und Freude in der eigenen Arbeit, im Beruf und im Leben insgesamt finden passiert u.a. in lebendigen und befriedigenden Lern- und Arbeitsprozessen.

Sie persönlich, Ihre Mitarbeiter, Vorgesetzten, Kollegen haben jeweils die besten Ideen für Ihre eigenen Wünsche und Ziele. Beratung bedarf es, wenn auf dem Weg Herausforderungen auftauchen oder es Bedarf an Fachwissen gibt. Jede Person ist die Wissenste ihrer selbst. Sie hat die Lösung fast immer in sich, oft verschüttet. Von mir erhalten Sie Beratung - kurz, präzise, selbst gesteuert.

Es geht um Fokussierung und strukturierte Arbeit an Ihren Themen/Fragestellungen/Inhalten sowie um die Steigerung Ihrer unternehmerischen Wertschöpfung. Unangenehmes, Umstrittenes oder Konflikte werden zugewandt sowie freundlich und dennoch zielorientiert bearbeitet.

Methodik

Meine Arbeit steht auf der Grundlage eines professionellen Handlungskonzeptes, das auf effektives Lernen und Arbeiten abzielt - in allen Situationen und Handlungsfeldern, in denen es auf Kommunikation entscheidend ankommt: Arbeit mit Gruppen und Teams, Unternehmens- und Mitarbeiterführung, Nachwuchs- und Führungskräfteentwicklung, Lehren in Schule, Hochschule und Erwachsenenbildung, Supervision, Beratung, Coaching, Training.

Diese Grundlage ist die Themenzentrierte Interaktion nach Ruth Cohn. Sie verbindet anthropologische Grundannahmen (Haltung) mit einer Theorie und einer Methodik des Führens und Leitens. So lassen sich Prozesse in Gruppen, Teams, Unternehmen und Organisationen ganzheitlich analysieren, planen, steuern und gestalten. Dabei werden Kooperation, Persönlichkeitsbildung und verantwortliches Handeln bei der Bearbeitung sachlicher Anliegen und Aufgaben miteinander verbunden. Die Folge: Eine lebendige, ergebnisorientierte Arbeit an Aufgaben, wobei die Beteiligung aller auch tatsächlich mehr-wert hat.

(Einige Aussagen zur TZI auf der Internetseite des Ruth Cohn Instituts - der Link öffnet ein neues Fenster.)

Ergänzend arbeite ich mit dem personenzentrierten Ansatz von C. Rogers.